8 BRÄUCHE UND IDEEN für einen gelungenen Männer-JGA

Der Junggesellenabschied gehört zu den beliebtesten Ritualen vor der eigentlichen Hochzeit. An diesem Tag verbringt der angehende Ehemann noch einmal eine schöne, ungezwungene Zeit mit seinen besten Freunden.

Welche Ideen dabei besonders spannend sind, haben wir für Euch in diesem Artikel übersichtlich zusammengefasst.

Der Ursprung des Junggesellenabschieds

Der Ursprung des Junggesellenabschieds kommt eigentlich aus dem antiken Griechenland. Die Feier wurde dabei kurz vor der Hochzeit von den Freunden ausgerichtet. Ziel des großen Festes war es, dem Bräutigam vor dem Bund der Ehe noch einmal Gelegenheit zum ausgelassenen Feiern zu geben. Dieser Brauch hält bis heute an und erfreut sich großer Beliebtheit.

Auf die richtige Planung kommt es an

Wie bei jeder Feierlichkeit gilt: Der Erfolg hängt vor allem von einer guten Planung ab. So sollte rechtzeitig ein Termin festgelegt und eine Teilnehmerliste erstellt werden.

Außerdem muss natürlich geklärt werden, wie der Junggesellenabschied gefeiert werden soll und wer für die Kosten aufkommt. Lädt der zukünftige Ehemann seine Freunde ein (eher nicht) oder werden die Kosten durch die Anzahl der Teilnehmer gerecht geteilt? Dabei muss auch überlegt werden, ob es Artikel für die Gruppenzugehörigkeit geben soll – also etwa passende JGA-Shirts oder Buttons.

JGA-Shirts stärken die Gruppenzugehörigkeit
Einheitliche JGA-Shirts stärken die Gruppenzugehörigkeit.

Am besten teilt der Trauzeuge die Aufgaben für die Feier auf mehrere Schultern auf, sodass der Bräutigam gar nix von den Vorbereitungen mitbekommt und überrascht werden kann.

Junggesellenabschied: Bräuche für Männer

Eine Kneipentour oder der Besuch in einem Stripclub gelten als die klassischen Unternehmungen bei einem Junggesellenabschied. Tatsächlich gibt es aber auch deutlich kreativere und außergewöhnliche Möglichkeiten den Junggesellenabschied zu feiern.

Wie wäre es etwa mit einer Nacht unter dem freien Himmel, einer Tour mit dem Schlauchboot oder dem Besuch im Hochseilgarten?

Im folgenden Abschnitt stellen wir insgesamt 8 gelungene, kreative und vor allem außergewöhnliche Ideen für den Junggesellenabschied vor.

Für Action beim JGA: Paintball
Definitiv viel Action bietet Paintball zum Junggesellenabschied.

Paintball oder Lasergame

Wer es actionreich und abenteuerlich mag, liegt mitPaintball oder Lasergame genau richtig. Diese Freizeitaktivitäten werden heutzutage in allen großen Städten angeboten und versprechen jede Menge Spaß. Dabei können verschiedene Teams gebildet werden oder jeder tritt gegen jeden an.

Manche Anbieter haben sogar bestimmte Junggesellenabschied-Pakete im Sortiment. Dann stehen gleich noch eine Partylocation, lustige Kostüme und die passende Musik bereit. Gotcha bzw. Lasergame sind definitiv außergewöhnliche Ideen für den besonderen Tag.

wandern
Beim Wandern kann man wunderbar auf sein zurückliegendes Leben blicken.

Wanderung mit Picknick

Jetzt kommt Wandertag-Stimmung auf. Eine Kneipentour kann zwar lustig sein, aber wenn wir ehrlich sind, ist sie doch immer gleich. Wie wäre es also mit einer gemütlichen Wanderung mit einem anschließenden Picknick?

Bepackt mit einem guten Lautsprecher, kühlem Bier, leckerem Essen und dem Einweggrill (wenn es die Waldbrandstufe und die Örtlichkeit zulassen) kann der Spaß beginnen. Noch dazu lässt sich das Picknick am Vortag gut vorbereiten.

Oder aber die Junggesellinnen empfangen die Männer am Zielort mit einem leckeren Buffet. Feiern in der Natur macht immer Freude – ein Lagerfeuer (wenn erlaubt) darf da nicht fehlen.

Der Bollerwagen ist bereit, der JGA kann kommen.
Hübsch dekoriert und tourbereit: der Bollerwagen für den Junggesellenabschied.

Bollerwagen-Tour

Die Bollerwagen-Tour ist wahrscheinlich die klassischste Form einer Junggesellenabschieds-Feier und erinnert sehr an umherziehende Männergruppen zum Männertag. Dabei wird der angehende Ehemann in ein albernes Kostüm gesteckt und muss dann Kleinigkeiten in der Fußgängerzone verkaufen.

Sinnvollerweise startet deshalb der JGA bereits am Nachmittag, wenn die Einkaufsstraßen gut gefüllt sind. Zumal zu diesem Zeitpunkt die Passanten noch entspannt und gut gelaunt sind und sich eher Zeit nehmen. Gegen Abend liegt bereits ein anstrengender Bummel hinter den meisten, der Magen knurrt und die Motivation für albernen Schabernack ist rapide gesunken.

Zum Verkaufen eignen sich etwa Kugelschreiber, Radiergummis, Feuerzeuge, Schnäpse, Kondome, Papiertaschentücher, Anstecker oder Süßigkeiten. Oder, und das ist zumindest für Männerrunden ein Geheimtipp, hübsch verpackte Schachteln mit unbekanntem Inhalt. Das Verpacken macht natürlich viel Arbeit und die meisten Kerle haben weder Muße noch Geschick dafür (hier gibt’s eine einfache Lösung). Doch ist der erzielbare Preis für so eine „Wundertüte“ merklich höher, sodass am Ende der Erlös auch wesentlich höher ausfällt.
Und noch ein Tipp: mit einer vollmundigen Beschreibung des Inhalts (kleine Zettel befestigen) steigert ihr nochmals den Preis. Zum Beispiel „Arbeitsschutzkleidung“ für ein Kondom, „Weg zum Glück“ für einen leeren Lottoschein oder „Scheibenwischer“ für ein Brillenputztuch. Das eingenommene Geld dient dann zur Finanzierung der anstehenden Party.

Am besten eignet sich für so eine Tour ein Bollerwagen. Dort können nicht nur die zu verkaufenden Gegenstände verstaut werden, sondern auch das obligatorische Wegbier, Wasser und Softdrinks. Und auch Wechselkleidung und Rucksäcke finden ihren Platz.

Bedacht werden sollte allerdings, dass der Zutritt zu einer Bar oder Diskothek mit Bollerwagen ziemlich schwer werden wird. Eine Option ist es, am Ende der Tour den Bollerwagen zu versteigern. Ihr könnt allerdings auch auf einen faltbaren Bollerwagen zurück greifen oder er muss an einem sicheren Ort geparkt werden können (Fahrradschloss nicht vergessen).

Wildnis-Camping beim JGA
Für echte Kerle wie gemacht: Wildnis-Camping mit Lagerfeuer.

Wildnis-Camping

Jetzt wird es richtig männlich: Wie wäre es mit Wildnis-Camping zum Junggesellenabschied? Anstatt von einer Bar zur anderen zu ziehen, kann man es sich in der Natur gemütlich machen, Feuer anschüren und eigene Unterkünfte bauen.

Für besonders viel Abenteuerlichkeit sorgt das Übernachten ohne Zelt – sprich: Biwakieren. Für eine Nacht wird das in Deutschland fast überall geduldet. Nur in Schutzgebieten ist das nicht möglich.

Die passende Verpflegung, kühles Bier, leckeres Essen und Gesellschaftsspiele sorgen für einen Junggesellenabschied der ganz anderen Art.
Die Nacht unter freiem Himmel macht nicht nur jede Menge gute Laune. Sie ist auch recht kostensparend.

Toller Moment beim Festivalbesuch
Ein Festivalbesuch sorgt für unvergessliche Momente.

Festivalbesuch

Musik verbindet. Warum also den Junggesellenabschied nicht auf einem Festival verbringen? Gemeinsam in der Gruppe, bepackt mit Zelten, Bier, Einweggrill, gutem Essen und tollen Spielen lassen sich viele Abenteuer erleben. Ein Erlebnis, welches ganz sicher in Erinnerung bleibt. Zudem erfordert es nicht viel Planung und Vorbereitung. Einzige Herausforderung: Den Musikgeschmack sollten alle Gäste teilen.

Überlegt werden muss im Vorfeld vor allem, wer für die Kosten aufkommt. In der Regel zahlt jeder sein Ticket selbst und der Bräutigam wird eingeladen? Wenn es keine Zweimann-Show ist, sollte das finanziell für jeden gut verkraftbar sein. Der angehende Bräutigam kann sich ja mit einer Runde Freibier erkenntlich zeigen.

Schlauchboot-Tour mit Adrenalinfaktor
Gemeinsam gemeistert und Adrenalin pur: Schlauchboot-Tour durch Wildwasser.

Schlauchboot-Tour

Dass ein perfekter Junggesellenabschied nicht nur hemmungsloses Trinken in irgendeiner Bar bedeuten muss, liegt auf der Hand. Eine willkommene und actionreiche Alternative ist eine Schlauchboot-Tour oder Rafting.

Mit dem Boot lässt sich perfekt in See (und Fluss) stechen und ein kleiner Kasten mit Bier passt auch noch mit hinein. Gerade an warmen Tagen eine wunderbare Idee für einen unverwechselbaren Tag vor dem „Ernst“ des Lebens.

Nicht fehlen darf ein wasserdichter Musik-Lautsprecher, denn mit der passenden Musik wird die Feier auf hoher See erst richtig gut.

Hoch hinaus beim JGA: Hochseilgarten
Nix für Teilnehmer mit Höhenangst: der JGA-Parcour in 10 Metern Höhe.

Hochseilgarten

Ein herausfordernder Parcours in schwindelerregender Höhe. Der Hochseilgarten ist die perfekte Gelegenheit für einen außergewöhnlichen Junggesellenabschied. Zusammen mit den besten Freunden kann sich der angehende Ehemann der Herausforderung stellen. Verbunden werden kann das natürlich noch mit einem gelungenen Picknick im Wald oder einer anderen Unternehmung.

Aber Achtung: Zur Bierflasche sollte eher nach dem Parcours im Hochseilgarten gegriffen werden, denn sonst wird es in schwindelerregender Höhe etwas kompliziert.

Quad-Tour für Outdoorliebhaber
Eine Quad-Tour im stillgelegten Tagebau bietet Action und neue Perspektiven.

Quad-Tour oder Go-Kart-Rennen

Auch immer beliebter für den Junggesellenabschied im Kreis der besten Freunde ist eine Quad-Tour. Diese werden in vielen großen Städten angeboten. Wer auf Action und Benzingeruch abfährt, sollte diese Aktivität definitiv in Erwägung ziehen. Oft gibt es in der Nähe vom Quad-Parcours auch die Gelegenheit etwa leckeres zu essen und zu trinken.

Ebenso hoch im Kurs steht das Go-Kart-Rennen. Dabei können die Freunde einmal ordentlich Gas geben und sich ein Rennen nach dem anderen liefern.
Der Vorteil: Das Go-Kart-Rennen findet in der Regel in einer Halle statt und ist auch bei Regen eine gute Möglichkeit.

Fazit

Ein Junggesellenabschied muss nicht immer in Form einer durchzechten Nacht gefeiert werden. Die gab es in der Vergangenheit sicherlich schon mehrmals. Insofern würde so ein JGA auch nicht als etwas Besonderes in Erinnerung bleiben.

Einige Beispiele, was auch möglich ist und aus einem Junggesellenabschied einen legendären Junggesellenabschied macht, haben wir Euch geliefert. Und außerdem hat man bei einigen der actiongeladenen Events in der Regel immer noch Zeit, den Abend bei einem kühlen Bier ausklingen zu lassen.

Viel Spaß!

8 BRÄUCHE UND IDEEN für einen gelungenen Männer-JGA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen